Sehr geehrte Jägerinnen und Jäger!

Auf Initiative von

Department für Integrative Biologie und Biodiversitätsforschung

Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Jagd ist für Sie sicherlich nicht nur Freude, sondern auch Verantwortung. Wollen Sie mehr Einblick in das komplexe Zusammenspiel zwischen ökologischen, ökonomischen und gesellschaftspolitischen Faktoren bekommen, die mehr und mehr Ihren jagdlichen Alltag beeinflussen? Wir bieten Ihnen ein innovatives und spannendes Weiterbildungsangebot mit hochqualifizierten Lehrenden aus Forschung und Praxis. Erweitern Sie Ihren Horizont direkt vor Ort, in den verschiedenen Wildlebensräumen. Treffen Sie Gleichgesinnte und tauschen Sie sich mit Experten direkt aus. Lassen Sie sich zu Multiplikatoren und Meinungsbildnern für eine nachhaltige Jagd der Zukunft weiterbilden! Ich würde mich freuen, Sie demnächst bei uns begrüßen zu können,

 


Ihr Univ.Prof. Dr. Klaus Hackländer
Wissenschaftlicher Leiter des Universitätslehrgangs Jagdwirt/in

Aktuelles

Abschlussarbeit von Josef Pabinger findet Gehör

Franzen, 30. Oktober 2014
Und wieder stößt eine interessante Abschlussarbeit eines Absolventen des Universitätslehrgangs Jagdwirt/in auf Gehör in der Fachwelt. Im aktuellen Newsletter des Österreichischen Falknerbunds wird auf die Arbeit von Josef Pabinger mit dem Titel "Versuch einer Begründung, warum ich mir anmaße, ein Tier - im Rahmen der Jagd - zu töten?" verwiesen...

Zur "wirtschaftlichen Verwertbarkeit" des Universitätslehrgangs Jagdwirt/in

Aigen, 18. Oktober 2014
Eine besondere Attraktivität stellt für die Teilnehmer des Universitätslehrgangs Jagdwirt/in die unregelmäßig stattfindenden "Kamingespräche" mit interessanten Persönlichkeiten aus dem jagdlichen Umfeld dar. Ein solches fand auch im Rahmen der vorletzten Lehreinheit des VI. Jahrgangs in Murau statt, zu der BJM Ing. Hannes Fraiss, selbst Absolvent des Lehrgangs, herzlich eingeladen wurde.

Feldhasen-Studie des IWJ von Absolventen des IV. Jahrgangs gesponsert

Wien, 26. September 2014
Im Zuge der Getreideernte kommen Feldhasen nicht nur in einen Nahrungsengpass, sondern erfahren auch innerhalb weniger Tage einen kompletten Umbau ihrer Lebensräume. Das Phänomen "Ernteschock" wurde nun durch eine Telemetriestudie im Marchfeld genauer unter die Lupe genommen.

Überlegungen zur Jagd im urbanen Raum

Franzen, 06. September 2014
Aktueller Literaturtipp im Newsletter des Österreichischen Falknerbunds: "Die Abschlussarbeit von Frau Cilly Ritscher im Rahmen des Universiätslehrgangs Jagdwirt/in mit dem Titel "Überlegungen zur Jagd im urbanen Raum" wurde an der BOKU 2014 eingereicht. Vielen von uns wird es beim Lesen dieser Arbeit vermutlich so ähnlich gehen wie auch mir...

Lohnende Verlängerung der Kooperation mit Swarovski Optik

Oberlech, 04. Juli 2014
Das diesjährig geplante Kamingespräch mit Erich Hofer, Vertriebsleiter Swarovski Optik Österreich und Akademischem Jagdwirt der ersten Stunde, ist (aufgrund der kurzfristigen Vorverlegung der Steinwild-Exkursion) wortwörtlich ins Wasser gefallen. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen und kam extra angereist, um den TeilehmerInnen des VII. Jahrgangs in guter, fast schon "alter" Tradition, eine besondere Leihgabe auszuhändigen

Abschlussarbeits-Thema findet Weg ins Kulturradio

Wien, 26. Juni 2014
Dass ein Thema einer Abschlussarbeit bereits vor offizieller Abgabe mediales Aufsehen erregt, ist neu und bezeichnend für die Qualität der TeilnehmerInnen: Am 6. Oktober können Interessierte in der Sendung „Apropos Musik“ des Hörfunkprogramms Ö1 einen kleinen Vorgeschmack auf die bevorstehende Einreichung der Abschlussarbeit von Frau Univ.-Doz.Dr. Walburga Litschauer, Teilnehmerin des VI. Jahrgangs, über „Jagdmotive in Werken Schuberts“ hören!

Webshop für Studierende/Absolventen

Videoimpressionen

Ein Kamerateam der BOKU besuchte uns während einer Lehreinheit in Lech am Arlberg:

Werfen Sie doch einen Blick auf das dabei entstandene Video!